Happy Panda

Achtsamkeitstraining für Kinder

Über Happy Panda

Als erfahrene Wissenschaftlerin ist Cécile Cayla es gewohnt, den Dingen auf den Grund zu gehen. Darum reist die promovierte Molekularbiologin im März 2011 von Berlin nach Norwood (Massachusetts, USA) zur jährlichen Mindfulness-Konferenz, um sich über die neuesten Erkenntnisse der Achtsamkeitsforschung zu informieren und sich mit wissenschaftlichen Kolleg*innen auszutauschen.

Zu diesem Zeitpunkt verfügt Cécile bereits über eine vierjährige Meditationspraxis, nun aber möchte sie die persönlich erfahrenen Vorteile für ihr Leben wissenschaftlich besser verstehen. Zudem will sie wissen, wie sich Achtsamkeitstraining bei Kindern auswirkt und wie sie ihre damals ein- und dreijährigen Töchter an das Thema heranführen soll.

In Norwood präsentiert Laurie Grossmann, Gründerin von Mindful Schools, die Erfahrungen und Ergebnisse mehrerer Jahre Achtsamkeitstraining in amerikanischen Schulen. Noch während des inspirierenden Vortrages fasst Cécile den Entschluss, sich von den Amerikanern als Achtsamkeitstrainerin für Kinder ausbilden zu lassen und in Deutschland ein vergleichbares Angebot zu schaffen. Voilà, die Idee zu Happy Panda ist geboren.

Claudia Pelegrin, Region Aachen

Claudia Pelegrin (*1971) ist Kindergärtnerin in Lontzen in der deutschsprachigen Grenzregion von Belgien nahe Aachen, wo sie mit ihrem Ehemann und drei Kindern lebt.

Zusätzlich zu ihrem pädagogischen Studium ließ sie sich zur Erzieherin in Qi-Gong und Kinesiologie (Brain-Gym) ausbilden. Sowohl Gehirngymnastik als auch Yoga konnte sie in ihrer über 20-jährigen Berufspraxis als Gruppenleiterin in Kindergärten effektiv einsetzen. Seit 2012 praktiziert Claudia Achtsamkeit. Sie absolvierte die MBSR-Grundausbildung, nahm an den Weiterbildungen “Achtsamkeit mit Kindern” in Belgien, “Achtsamkeit in der Pädagogik” in Luxemburg und schließlich am Happy Panda-Training in Berlin teil.

Claudia: “Die Ausbildung zur Happy Panda-Trainerin bei Cécile war eine persönliche Bereicherung, über die ich sehr glücklich bin. Das Projekt ist die perfekte Umsetzung meines Wunsches, Kindern einen Zugang zur Achtsamkeitspraxis zu ermöglichen, und bereitet mir viel Freude.”

Dr. Cécile Cayla, Berlin

Dr. Cécile Cayla (*1972), in Toulouse aufgewachsen, forschte und lehrte als Molekularbiologin an den Universitäten Paul Sabatier (Toulouse), Queen Mary University (London) und der Charité (Berlin).

Nach 15 Jahren Forschung entschied sie sich, ihre wissenschaftlichen Fähigkeiten und persönliche Achtsamkeitspraxis für die pädagogische Arbeit mit Kindern zu nutzen. Sie ließ sich in dem amerikanischen „Mindful Schools Curriculum” zur Achtsamkeitstrainerin für Kinder ausbilden und startete im Jahr 2011 das Projekt Happy Panda.

Cécile lebt als Mutter zweier Töchter im Alter von 9 und 11 Jahren mit ihrer Familie in Berlin. 2013 startete sie gemeinsam mit Sarina Hassine die bis heute stetig wachsende Berliner Arbeitsgruppe „Achtsamkeit und Mitgefühl in Schule und Kita“. Zudem ist sie Mitgründerin des neuen Vereins AKiJu – Achtsamkeit mit Kindern und Jugendliche e.V., der zum MBSR-Verband Deutschland gehört.

Magali Chastaing, Berlin

Magali Chastaing (*1984) ist in Clermont-Ferrand, Frankreich, aufgewachsen und lebt seit 2012 mit ihrem Sohn in Berlin. Die studierte Germanistin praktiziert seit 2011 Yoga und Meditation, 2017 hat sie das intensive vierjährige Diplom-Programm des Europäischen Shiatsu Instituts erfolgreich abgeschlossen.

Aufgrund ihrer eigenen positiven Erfahrung möchte Magali jungen Menschen die Fähigkeit zu mehr Achtsamkeit und Empathie mit auf den Weg geben. Deshalb absolvierte sie 2017 das Happy Panda-Training. Ihr geht es darum, dass Kinder sich durch das Training ermächtigt fühlen, Verankerung und Zufriedenheit in sich selbst zu finden – je früher desto besser.

Tanja Petzold, Berlin

Tanja Petzold (*1980) lebt in Berlin und ist Grundschulpädagogin mit langjähriger Berufserfahrung als Fach- und Klassenlehrerin. Sie ist Entspannungs- und Anti-Stress-Trainerin für Kinder sowie Kursleiterin für Progressive Muskelentspannung.

„Achtsamkeit, Meditation und regelmäßige Entspannung führen zu mehr Ruhe und Gelassenheit, zu mehr Freude und Gleichgewicht in meinem Leben. Diese Erfahrung zu teilen und Kinder frühzeitig dabei zu unterstützen, sich selbst und ihrer Umwelt achtsam zu begegnen, liegt mir sehr am Herzen.“

2018 nahm Tanja am Happy Panda-Training teil, seitdem unterstützt sie Happy Panda als Trainerin in Berlin.

Jana Sommerfeld, Berlin

Jana Sommerfeld (*1969) ist Lehrerin an der Grundschule am Krimnicksee in Königs Wusterhausen.

Tagtäglich erlebt sie, dass entspannte Kinder mit mehr Freude und Erfolg lernen. Und entspannte Lehrer mehr Spaß an der Arbeit und ein offenes Ohr für ihre Klassen haben.

Jana: „Meine Schülerinnen und Schüler lieben das Happy Panda-Training und fordern es regelrecht ein. Es ist ein Raum, in dem sie sich tiefer und ganzheitlich kennenlernen und ausdrücken können. Für viele Kinder ist es ein geschätzter Ruhepol in der Hektik des Schullebens. Es liegt mir am Herzen, die Etablierung einer Achtsamkeitskultur an Schulen zu begleiten und von Kräften zu unterstützen.”

Agnes Neuwirth, Erlangen

Agnes Neuwirth (*1959) ist als staatlich anerkannte Ergotherapeutin in einer Praxis in Erlangen tätig. Sie hat drei erwachsene Kinder und zwei Enkelkinder.

Agnes arbeitet mit Kindern und Erwachsenen und hat verschiedene Weiterbildungen, u.a. Elterntraining bei ADS/ADHS (Institut für integratives Lernen und Weiterbildung, Hamburg) und Verhaltenstherapie bei Kindern und Jugendlichen (Deutsche Akademie für Entwicklungsrehabilitation, München). Außerdem ist sie Therapeutin für die Arbeit am Tonfeld.

Yoga, Meditation und Achtsamkeit gehören seit vielen Jahren zu ihrem Leben. Die positiven Erfahrungen ihres eigenen Praktizierens möchte Agnes in ihrer beruflichen Tätigkeit weitergeben. Deshalb hat sie sich 2017 entschlossen, die Happy Panda-Ausbildung zu machen. Seitdem begleitet sie Kinder in der Schule und lässt viele Elemente des Trainings in ihren therapeutischen Praxisalltag einfließen.

Amélie Otterbach, Karlsruhe

Amélie Otterbach (*1961), ausgebildete Physiotherapeutin, arbeitete 25 Jahre als Fachlehrerin für Körperbehinderte mit Kindern an einer staatlichen Schule in der Nähe von Karlsruhe.

Psychomotorikgruppen, Frühförderung, Reittherapie, Sport- und Schwimmunterricht sowie basale Förderung schwerstmehrfachbehinderter Kinder und Jugendlicher waren Teil dieser erfüllenden Arbeit.

2011 riss ein Burnout Amélie aus dem Schuldienst heraus. In einem MBSR Kurs entdeckte sie Achtsamkeit für sich und bewältigte auf diese Weise ihre schwierige Situation. Seitdem widmet sich Amélie der inneren Entwicklung durch Meditation und Yoga.

Als mittlerweile zertifizierte MBSR-Lehrerin absolvierte sie 2018 das Happy Panda-Training. Heute arbeitet sie als Trainerin für Happy Panda in Karlsruhe.

Janine Kranenberg, Köln

Janine Kranenberg (*1979) ist Lehrerin an der Don Bosco Grundschule in Köln und praktiziert Achtsamkeit seit über acht Jahren.

Seit ihrer Fortbildung zur Happy Panda-Trainerin 2016 hat sie an ihrer Grundschule eine sehr erfolgreiche Achtsamkeits-AG etabliert, in der sie das Training anbietet.

Janine: “Die Kinder sind vom Happy Panda begeistert, meine Achtsamkeitsarbeit macht ihnen und mir sehr viel Spaß.”

Inga Stark, Leipzig

Inga Stark (*1983) studierte Lehramt an Gymnasien und ergänzte ihre pädagogische Ausbildung mit einem Master of Arts für Integrative Lerntherapie. Sie blickt zurück auf eine langjährige Erfahrung in der Arbeit mit Kindern und der Begleitung von Familien. Inga Stark lebt in Leipzig und ist als Integrative Lerntherapeutin in Berlin tätig.

Viele Jahre der Meditations- und Yogapraxis inspirierten sie bereits während ihres Studiums, nach Wegen der Einbindung von Achtsamkeitspraxis in die lerntherapeutische Praxis zu suchen. Sie leitet ein Seminar am Weiterbildungsinstitut der TU Chemnitz (TUCed), das Lerntherapeuten in die pädagogische Achtsamkeitspraxis einführt.

2017 absolvierte sie das Happy Panda-Training und unterstützt seitdem das Projekt als Trainerin in Leipzig.

Kira Langenhorst, Münster

Kira Langenhorst (*1991) ist Sozialpädagogin (M.A.), Kinderyogalehrerin und Entspannungspädagogin für Kinder und Erwachsene.

Gemeinsam mit Marlies Langenhorst ist sie Inhaberin von „Moment Münster“ und bietet Kurse, Seminare und Fortbildungen mit dem Schwerpunkt Achtsamkeit an.

Kira: „Mir ist es ein besonderes Anliegen, allen Kindern Achtsamkeit zugänglich zu machen. Daher bin ich sehr dankbar, das Happy Panda-Training durchführen zu können.“

Andrea Keitel, Region Nürnberg

Andrea Keitel (*1967) ist Sportlehrerin und lebt mit ihrem Ehemann und zwei Kindern in Neunkirchen am Brand bei Nürnberg.

Nach ihrem Diplom als Sportlehrerin mit dem Schwerpunkt Gesundheitssport und Prävention ließ sich Andrea zunächst als Stress- und Achtsamkeitscoach (1,5 jährige Ausbildung, DFME Oldenburg) sowie als MBSR-Lehrerin (1,5 jährige Ausbildung, Institut für Achtsamkeit, Dr. Linda Lehrhaupt) ausbilden. Zudem absolvierte sie Fortbildungen als Psychologische Beraterin (1,5 jährige Ausbildung, Ammon und Partner, Nürnberg), Achtsamkeitsorientierte Körpertherapeutin, Pilatestrainerin, Rückenschulleiterin und Präventionsfachkraft bei der AOK.

Seit 2011 ist Andrea Inhaberin des „BewegungsRaum für Körper und Geist“, seit 2018 Happy Panda-Trainerin in Nürnberg und Umgebung.

Mitmachen?

Dir bereitet die Arbeit mit Kindern viel Freude? Du hast eine persönliche Achtsamkeitspraxis seit mindestens zwei Jahren etabliert? Du suchst eine neue berufliche Perspektive? Lass Dich als Happy Panda-Trainer*in fortbilden.